3 Tipps gegen Zeitfresser

3 Tipps gegen Zeitfresser

Kennt ihr das?

Man ist gerade so schön im Flow (Arbeitsfluss), sprich so richtig bei der Sache, da trudeln vier neue E-Mails ein, eine Skype-Nachricht blinkt auf und das Handy vibriert dreimal, weil man eine neue Whats-App-Mitteilungen bekommen hat. Jetzt steht auch noch ein Kollege mit einer kurzen Frage im Büro. 
Da ist man ganz schnell wieder raus und wenn man ohnehin schon abgelenkt wurde, dann kann man mal eben schnell auf Facebook und Instagram nachschauen, ob es etwas Neues gibt.

Derartige Ablenkungen ist reines Gift für jeden kreativen Denk- und Arbeitsprozess, denn es dauert durchschnittlich 30-40 Minuten, bis man seinen roten Faden wieder aufgreifen und weitermachen kann.

Damit euch das nicht passiert, hier einige Tipps wie man seine Zeitfresser außer Kraft setzt:

1. Die richtige Arbeitsatmosphäre
– Ruhiger Ort (Kopfhörer, wenn nötig), Tür zu (man kann auch ein Post-It mit einem freundlichen Spruch an die Tür kleben😉), Push-Benachrichtigungen ausstellen, Handy auf lautlos

2. Richtiges Timing
– Prioritäten setzen, auf die aktuelle Aufgabe konzentrieren (Multitasking raubt nur Energie und sorgt für Frust. Es werden viele Sachen angefangen, aber nicht zu Ende gebracht) und kleinere Aufgaben später erledigen, E-Mails zu festen Zeiten bearbeiten

3. Einteilung der Arbeitszeit ( nach der Pomodoro-Technik)
a Aufgabe festlegen
b Den Timer auf 25 Minuten stellen
c Konzentriert arbeiten, bis der Alarm ertönt
d Jetzt fünf Minuten Pause machen und beispielsweise einen Kaffee trinken.
e Schritte a bis d noch 3x wiederholen. Danach folgt eine längere Pause von 15 bis 20 Minuten.

In diesem Sinne hoffe ich, dass diese Tipps euch dabei helfen, eure Zeit noch effizienter zu nutzen und bei der Sache zu bleiben.

Menü schließen